skip to Main Content
Geheimrezept: Iss Morgens Um Vier Grüne Bohnen Und Du Wirst Erfolgreich!

Geheimrezept: Iss morgens um vier grüne Bohnen und du wirst erfolgreich!

Gefühlt jeder fünfte Post auf Linkedin erklärt dir das Geheimrezept oder die Supertipps der Erfolgreichen – alles ganz einfach eigentlich. Nur du scheinst es wieder mal nicht hinzukriegen. Woran liegt das? Und wie kriegst du es doch noch hin?

Alle, die sich in den sozialen Netzwerken bewegen, haben schon so viele dieser Posts gelesen, dass wir mittlerweile alle Milliardäre sein müssten. Sind wir aber nicht. Und jedes Mal kommen wir uns wie ein totaler Loser vor, weil wir nichtmal halb so gut sind wie eine dieser Koryphäen.

Dabei haben wir vielleicht schon sehr viele dieser angeblichen Geheimrezepte ausprobiert. Wir stehen morgens um vier auf und quälen uns mit Situps und Liegestütze wie dieser Ex-Navy Seal, meditieren danach wie Richard Gere, frühstücken dann kohlenhydratfrei, dafür aber mit Mango-Papaya-Saft wie Heidi Klum.

Trotzdem sehen wir danach nicht aus wie Chris Hemsworth oder die Klum und auch unser Kontostand nähert sich nur extrem langsam dem von Bill Gates. Wir werden auch nicht halb so innovativ wie Steve Jobs, egal wie viele seiner Tipps wir auch befolgen.

Man könnte nun sagen, dass wir es deswegen nicht schaffen, weil wir diese Dinge nicht mit der gleichen Konsequenz tun wie die Erfolgreichen. Denn Ausdauer und Beharrlichkeit stehen ganz sicher in all diesen Tipps immer ganz oben auf der Liste („niemals aufgeben“ und so).

Haben wir nur nicht genug Ausdauer?

Ich selbst bin auch der Überzeugung, dass nur Beharrlichkeit und Durchhaltevermögen den gewünschten Erfolg bringen. Sind wir also doch Versager, weil wir nicht das konsequent genug hinbekommen, was in diesen Artikeln steht?

Du möchtest wissen, was dein Geheimrezept ist? Finden wir es heraus!

Noch heute anfangen

Sind wir nicht. Es hat nämlich einen guten Grund, warum wir diese Konsequenz nicht aufbringen: Es ist eben nicht unser Ding! Sondern es ist das Ding dieses Ex-Navy Seal oder das Ding von Richard Branson oder von Steve Jobs. Aber eben nicht unseres.

Was wir nämlich gerne vergessen ist, dass wir eben nicht Steve Jobs oder Elon Musk oder Warren Buffett sind. Wir sind ein anderer Mensch, wir haben einen anderen Rhythmus, andere Fähigkeiten, andere Bedürfnisse, einen anderen sozialen Hintergrund, eine andere Geschichte. Wir sind eben wir.

Der einzige Fehler, den wir wirklich machen, ist, zu hoffen, dass wir irgendeinem einfachen Geheimrezept folgen können, das uns vollautomatisch erfolgreich und glücklich macht, wenn wir es nur ganz genau so umsetzen.

Öffnet sie sich nicht, ist es nicht deine Türe!

Wir haben schlicht verlernt – und diese Social Media-Dauerdröhnung hat daran sicher ihren Anteil -, auf unser Inneres zu hören und unser ganz eigenes Geheimrezept zu finden. Was sagt dir dein Herz was du tun sollst? Wobei fühlst du dich gut? Was lässt dich gut in den Tag starten?

Wenn Heidi morgens ihren Low Carb Mango-Papaya-Saft trinkt (ich weiß übrigens nicht, ob sie das tut), dann tut sie das, weil sie das mag und weil es ein Baustein in ihrem Tag ist. Und ihr Erfolg ist ganz sicher nicht irgendeinem Saft allein geschuldet.

Und natürlich steht ein Navy Seal um vier Uhr morgens auf und macht hundert Liegestütze. Seals tun sowas. Und wenn Richard Gere morgens meditiert, dann tut er das weil es ihm gefällt und etwas bringt.

Du bist aber kein schlechterer Mensch, wenn du erst um sieben Uhr aufstehst, dann Brötchen mit Kaffee zum Frühstück hast, dir meditieren gar nichts bringt und du Papayas hasst. Du bist einfach nur ein anderer Mensch.

Warren Buffett hat ja auch nicht das Gleiche gemacht wie Steve Jobs. Weder ist er auf gleiche Weise reich geworden, noch sieht Buffett danach aus, als hätte er morgens immer Liegestütze gemacht, Papaya-Saft getrunken und meditiert. Er ist seinen Weg gegangen. Und Steve Jobs einen völlig anderen, mit ganz anderen Gewohnheiten und Fähigkeiten.

Finde dein Geheimrezept!

Und genau so gibt es Gewohnheiten, die dich für den Tag auf Touren bringen. Und wenn das eben Kaffee um sieben Uhr ist oder der Waldlauf am späten Nachmittag statt Liegestütze am Morgen, dann ist das auch ok.

Dazu kommen die Fähigkeiten, die dich einzigartig machen. Und wenn du diese am besten dann entfaltest, wenn du gemäß deinem Rhythmus ausgeschlafen bist, dann ist das so – und es bringt nichts als Frust, sich den Rhythmus von jemand anderem überzustülpen nur um festzustellen, dass es für dich nicht funktioniert.

Viel wichtiger ist, dass du deine Fähigkeiten auch wirklich ein- und umsetzt. Denn genau das haben die erfolgreichen Menschen getan. Sie sind nicht reich geworden, weil sie etwas ganz bestimmtes zu einer ganz bestimmten Uhrzeit getan haben, sondern weil sie ihrem Herzen gefolgt sind und ihre Fähigkeiten und Talente konsequent eingesetzt haben. Eben weil sie ihren Weg gegangen sind.

Liegestütze am Morgen bringen nämlich überhaupt nichts, wenn du zwei Stunden später in einem Büro sitzt, in dem du nicht sitzen willst und eine Arbeit machst, die du nicht machen willst.

Wenn hundert morgendliche Liegestütze nicht dein Weg sind und du acht Stunden täglich etwas tust, was nicht deinen Talenten entspricht, wird dir kein Buch und kein Tipp dieser Welt helfen können.

Finde deine Talente und folge deinem Herzen! Nur das ist der wahre gemeinsame Nenner und das einzige Geheimrezept all der Erfolgreichen, über die wir immer so viel lesen.

Gefällt es dir, teile es!
Back To Top